Festivalinfos

Festivalinfos

Anhänger | Behinderte Personen | Freibad | Geländeplan | Geldautomaten | Generatoren/ Strom/ Wasser | Glasflaschen | Grillen | Hotels & Pensionen | Müllpfand | Rock'n'Ruhe | Sanitär | Taskforce | Tickettausch | Unter 18 | Wohnmobile/ Wohnwagen | Zeltplatzordnung




Anhänger
Wie in den Jahren zuvor könnt ihr mit einem Anhänger anreisen, müsst diesen aber vor Ort zusammen mit eurem PKW auf dem extra eingerichteten Hängerparkplatz abstellen und den Inhalt dann auf das Gelände tragen.

Es ist nicht gestattet, seinen Hänger zum Entladen bei der Anreise oder zum Beladen bei der Abreise an eine andere Stelle zu fahren bzw. an anderer Stelle zu parken, auch wenn dies nur von kurzer Dauer wäre.

Auf dem Festival- und Campinggelände gilt - aufgrund mehrerer Unfälle in der Vergangenheit, bei denen Besucher von ins Rollen gekommener und nicht mehr zu stoppender Hänger verletzt worden sind - aus Sicherheitsgründen ein generelles Verbot von Hängern.

Wir bitten Euch, diese Auflage genau so zu akzeptieren, wie wir es auch müssen.
Wo sich der gesonderte Parkplatz und der spezielle Eingang befinden, könnt ihr dem Lageplan entnehmen, sobald dieser online ist.




Behinderte Personen
Behinderte Personen die auf eine Begleitperson angewiesen sind, müssen sich am Tickettauschcontainer zusammen mit ihrer Begleitperson einfinden.

Dort ist der Schwerbehindertenausweis (im Original) mit dem Merkzeichen "B" ("B" = Begleitung) sowie eine gültige Eintrittskarte vorzulegen. Ist dies erfolgt, erhält sowohl die behinderte Person als auch die Begleitung das entsprechende Festivalarmband angelegt.

Die Begleitperson erhält also somit kostenlosen Zugang zur Veranstaltung. Über den kompletten Zeitraum der Veranstaltung muss es sich immer um die selbe Begleitperson handeln.




Freibad
Freibad

Bei gutem Wetter fährt auch in diesem Jahr wieder das Bus-Shuttle zum Freibad in Rieden.

Wer also zwischen durch mal eine kleine Abkühlung braucht, kann sich einfach zur Bushaltestelle H2 (siehe Lageplan) begeben und sich zum Freibad hin und später auch wieder zurück bringen lassen.




Geländeplan
Freibad




Geldautomaten
Es gibt auf dem Gelände zwei Geldautomaten an denen ihr rund um die Uhr Geld abheben könnt. Diese befinden sich direkt zwischen Infpoint und Supermarkt (siehe Lageplan oder Festivalguide, welchen ihr vor Ort an den Tickettauschcontainern kostenlos erhaltet).




Generatoren/ Strom/ Wasser
Leise, schallgedämmte Generatoren (in der Regel sind das 4-Takter) können aufgestellt werden. Allerdings müssen diese aus Rücksicht auf andere Zelter & Anwohner zwischen 03.00 Uhr nachts und 09.00 Uhr morgens ausgeschaltet werden.

Den Anweisungen des Security-Personals ist Folge zu leisten.

Es gibt ansonsten keine Möglichkeit (auch nicht für Wohnmobile und Wohnwagen!) – außer durch selbst mitgebrachte Generatoren - auf dem Zeltplatz Strom zu bekommen.

Wasser für Campingfahrzeuge kann bei den sanitären Anlagen geholt werden.




Glasflaschen
Das Mitbringen von Glasflaschen auf den Zeltplatz ist bei der G.O.N.D. nichtgrundsätzlich verboten, aber nicht unbedingt erwünscht!

Wir bitten euch, aus 2 Gründen auf Glasflaschen zu verzichten:

1.) Wegen der Verletzungsgefahr durch Glassplitter (wir haben auf der G.O.N.D. jedes Jahr sehr viele und teils nicht unerhebliche Schnittverletzungen deswegen).
2.) Das Gelände in Rieden-Kreuth wird auch für Veranstaltungen im Reitsport genutzt und die Verletzungsgefahr durch liegengebliebene bzw. bei der Reinigung übersehene Glassplitter ist enorm!
=> Sollte es hierbei zu Verletzungen von Pferden und Reitern kommen, steht uns das Gelände in Kreuth vielleicht irgendwann für die G.O.N.D. nicht mehr zur Verfügung...

Als Alternative könnt ihr gerne PET-FLASCHEN, DOSEN, FÄSSER, etc. mit auf den Zeltplatz nehmen oder/und euch im Supermarkt vor Ort mit Getränken eindecken.




Grillen
Das Betreiben von Grills oder kleinen Gaskochern bis max. 2kg mit entsprechender technischer Vorrichtung ist zulässig.

Sollten extreme Witterungsverhältnisse wie Sturm (hohe Brandgefahr durch Funkenflug) oder extreme Trockenheit (dann liegt die Waldbrandgefahrenstufe 4 oder 5) vorliegen, so muss das Grillen auf dem Zeltplatz aus sicherheitstechnischen Gründen untersagt werden.

Auf den befestigten, ausgewiesenen Grillstellen darf aber weiterhin gegrillt werden. Dies ist keine Schikane, sondern dient der Sicherheit eines jeden Besuchers des Festivals und wir bitten hiermit um euer Verständnis und eure Zusammenarbeit, sollten solche extremen Witterungsverhältnisse vorliegen.

Wir bitten euch zu beachten, dass wir das Wetter zum Zeitpunkt des Festivals nicht beeinflussen können und somit machtlos sind, sollte es zu solchen extremen Witterungsverhältnissen kommen.

Offenes Feuer (also z.B. das Errichten eines Lagerfeuers) ist auf dem gesamten Zeltplatz strengstens verboten und wird mit dem Verweis des Festivals geahndet!!! Solltet ihr ein Feuer bemerken, bitten wir euch im Interesse der Sicherheit aller G.O.N.D.-Besucher schnellst möglichst einen Security darauf hinzuweisen oder am Infopoint (neben Supermarkt siehe Lageplan) Bescheid zu geben.




Hotels & Pensionen
Ihr habt keine Lust zu zelten oder in einem Wohnmobil zu übernachten, wollt aber auf die G.O.N.D., kommt aber von weit her angereist?
Dann schaut einfach auf diese Homepage.

Hier findet ihr auf 3 Seiten alle Pensionen, Hotels und Ferienwohnungen rund um Rieden-Kreuth samt Kontaktdaten, etc.

Sollten diese schon alle ausgebucht sein, empfehlen wir Euch, auf Unterkünfte in den Städten Schwandorf (ca. 14km entfernt) und Amberg (ca. 18km entfernt) zurückzugreifen.




Müllpfand
Bei der G.O.N.D. wird das Müllpfand vorab bei jeder Festivalticketbestellung (5,00 € pro Ticket) erhoben.

Vor Ort erhaltet ihr Euren Müllsack und Eure Müllpfandmarke an den Tickettauschcontainern beim Anlegen eures Festivalbändchens im Gelände.

Wenn ihr euren gefüllten Müllsack zusammen mit eurer erhaltenen Müllpfandmarke bei der Abreise am Sonntag zwischen 7 und 14 Uhr an den großen Müllcontainern bei den Ein- und Ausgängen (siehe Lageplan) wieder abgebt, erhaltet ihr die 5,00 € selbstverständlich wieder zurück. Für Personen, die bereits am Samstag Nacht abreisen möchten, wird auch dieses Jahr von 20 - 22 Uhr samstags eine Müllpfandrückgabe an Zeltplatzeingang/-ausgang 2 und 4 eingerichtet.

Euer Müllsack muss nahezu komplett gefüllt und zugeknotet sein!

Dieses Müllpfand-System wird bei (fast) allen größeren Festivals durchgeführt und soll im Interesse aller dazu führen, größere Verschmutzungen zu vermeiden (wer will schon auf einer "Müllhalde" zelten!).

Wir bitten um euer Verständnis und durch das Einsammeln eures Mülls und das Abgeben des Müllsacks um eure Mithilfe!

Sperrmüll (alte Sofas, Sessel, Baumaterial, Holz etc.) hat in früheren Jahren erhebliche Probleme bereitet und verursacht hohe Entsorgungskosten. Wegen der Umweltbelastung und aus Gründen des Naturschutzes wurden deshalb die behördlichen Auflagen verschärft.

Alle Besucher, die nicht zelten, sondern im Hotel, in einer Ferienwohnung, in einer Pension oder zu Hause übernachten, bekommen ihr Müllpfand auch nur dann wieder zurück erstattet, wenn sie auch einen gefüllten Müllsack abgeben (auch wenn dieser möglicherweise mit Müll von anderen gefüllt werden muss, den ihr zuvor auf dem Zeltplatz gesammelt habt). Natürlich produziert ihr lange nicht so viel Müll auf dem Festivalgelände, wie jemand der zeltet und wir sind uns durchaus bewusst, dass diese Regelung nicht ganz fair ist, aber bitte habt Verständnis dafür, dass aus organisatorischen Gründen hier keine gesonderte Regelung getroffen werden kann. Und wer sein Müllpfand wieder haben möchte, bekommt es ja auch, wenn er sich nicht zu fein ist, auch etwas Müll von anderen einzusammeln - es liegt genügend davon rum...!!!




Rock'n'Ruhe
Auch bei der kommenden G.O.N.D. wird es die "Silent Area", die wir "Rock'n'Ruhe"-Bereich getauft haben, wieder geben.

Dieser Bereich befindet sich hinter dem Waldhotel und somit bewusst etwas abseits der anderen Zeltplätze. Unter anderem ist der "Rock'n'Ruhe"-Bereich z.B. für "ältere" Besucher gedacht bzw. für Besucher, die auf dem Zeltplatz ihre Ruhe haben möchten und für die Sauberkeit, Ordnung und Entspannung keine Fremdwörter sind.

Außerdem könnte der Bereich interessant sein für G.O.N.D.-Fans, die eine größere Verletzung oder sonstige Behinderung haben. Oder einfach auch für die, die es etwas entspannter und gediegener angehen lassen wollen.

ACHTUNG:
Für Rock’n’Ruhe gibt es keine Frühanreise. Alle Gäste die eine Rock’n’Ruhe Plakette oder Ticket haben und am Donnerstag VOR 5:30 Uhr anreisen, müssen bis 5:30 Uhr warten bis sie auf Ihr Gelände dürfen.




Sanitär
Während der kompletten Dauer des Festivals sind auf dem gesamten Gelände Toiletten, Duschen und Waschbecken in ausreichender Anzahl vorhanden. Wo sich überall Toiletten und Duschen befinden, entnehmt Ihr bitte dem Lageplan & dem Festival-Guide vor Ort. Wir haben sowohl gespülte Toiletten, als auch Dixi-Toiletten im Außenbereich.

Die gesamten Sanitäranlagen werden durch Reinigungsfachkräfte rund um die Uhr gereinigt!

Selbstverständlich halten wir aufgrund der positiven Erfahrungen und Resonanzen von Euch an derselben Reinigungsfirma fest, die die Sanitäranlagen die letzten Jahre auch gereinigt hat.

Auch bei diesjährigen G.O.N.D. wird es wieder die sogenanntes Shit & Shower Flatrate zum Preis von 7 € geben. Mit dem damit verbundenen Armband könnt Ihr an allen Festivaltagen so oft duschen und auf die Toilette gehen wie ihr wollt - und müsst. Natürlich wird keiner gezwungen dieses Armband zu kaufen!


Hier eine Übersicht der Preise für die Benutzung der sanitären Einrichtungen in den Sanitärcamps:

Shit & Shower Flatrate: 7,00 € (Flatrate für Duschen & Toiletten an allen Festivaltagen)

EINZELPREISE (ohne Shit & Shower Flatrate-Band):
- Gespühlte Toilette: 0,50 €
- Waschgelegenheit: 0,50 €
- Dusche im Sanitärcamp: 2,50 €

Toiletten im Konzertgelände: kostenfrei
Mobiltoilette: kostenfrei
Wasserentnahmestelle: kostenfrei


Wir bitten Euch im Sinne aller Festival-Besucher wildes Urinieren zu unterlassen. Es wäre allen gedient, wenn nicht jeder immer überall hinpinkelt! Die Securitys sind angehalten hier Verwarnungen und ggf. Verweise auszusprechen.




Task Force
Da wir Personen mit "rechter" Gesinnung nach wie vor auf der G.O.N.D. nicht dulden werden, wird es auch in diesem Jahr erneut eine sogenannte "Task Force gegen Rechts" geben. Diese Task Force besteht aus speziell geschultem Security-Personal und Spezialisten bezüglich der rechten Szene und wird bei der G.O.N.D. die Aufgabe haben, Personen, die durch:

- das Tragen bestimmter Symbole, Kleidung oder Tattoos
- eindeutige Gestiken
- das Hissen von verboten Fahnen
- das Hören entsprechender Musik
- etc.

eindeutig dem Rechten Abschaum zu zuordnen sind, aus dem G.O.N.D.-Gelände zu entfernen und gegebenenfalls der Polizei zu übergeben.

Hierzu benötigen wir auch eure Mithilfe:
Solltet ihr auf dem Zeltplatz oder im Konzertgelände entsprechende Personen erkennen, wendet euch bitte an einen Security in der Nähe. Sollte dieser euch nicht weiterhelfen können, kommt bitte zu unserem Infopoint (neben dem Supermarkt und den Geldautomaten, siehe Lageplan)




Tickettausch
Um einen schnellen Einlass auf den Zeltplatz zu gewährleisten, müsst ihr euer Ticket am Eingang zum Zeltplatz bereit halten und es den Securitys und G.O.N.D.-Crew-Mitarbeitern am Eingang zum Zeltplatz vorzeigen.

Euer Festivalbändchen, welches ihr zum Betreten des Konzertgeländes benötigt, bekommt ihr dann nach Vorlage eures Tickets an den Tickettauschcontainern zusammen mit eurem Müllsack und eurer Müllpfandmarke.

Die Tickettauschcontainer befinden sich an 2 Stellen auf dem Festivalgelände. Einer neben dem Infopointden Geldautomaten und der zweite nähe Zeltplatzeingang 2. Die genauen Standorte könnt ihr dem Lageplan entnehmen.

ÖFFNUNGSZEITEN:

Tickettausch I (nähe Zeltplatzeingang 2 // im Geländeplan zu finden unter "7a")
DO, 05.00 Uhr - FR, 01.30 Uhr
FR, 08.00 Uhr - SA, 01.30 Uhr
SA, 08.00 Uhr - SA, 16.00 Uhr

Tickettausch II (auf dem Parkdeck // im Geländeplan zu finden unter "7b")
DO, 05.00 Uhr - FR, 01.30 Uhr




Unter 18
Gilt für Zeltplatz und Konzertgelände

Alle Besucher der G.O.N.D. unter 18 Jahren unterliegen dem Jugendschutzgesetz und müssen, um diese Veranstaltung besuchen zu können, folgendes beachten:

Es gibt eine Möglichkeit, wie Ihr (= alle unter 18, somit auch die unter 16jährigen!) das Festival bis nach 24.00 Uhr besuchen und AUCH DORT ZELTEN könnt, wenn die folgenden beiden Punkte erfüllt sind:

1.) Eure Eltern (= Personensorgeberechtigte) müssen die Aufsichtspflicht über Euch, einer anderen Person ihres Vertrauens (= Erziehungsbeauftragte Person), die über 18 Jahre alt ist, übertragen. Diese Person muss sich während der Veranstaltung in Eurer Nähe befinden. Zusätzlich muss diese Person geeignet sein. Betrunkene Personen scheiden somit auch aus.
=> Natürlich könnt Ihr auch mit Euren Eltern die Veranstaltung besuchen. In diesem Fall muss die Aufsichtspflicht nicht übertragen werden.

2.) Diese Aufsichtspflichtübertragung muss schriftlich durch ein Formular erfolgen. Also einfach das unten stehende PDF Formular runterladen, ausdrucken, unterschreiben lassen und dann bei der Veranstaltung mit sich führen. Das Formular muss von Euren Eltern (= Personensorgeberechtigte) UND der Aufsichtsperson unterschrieben sein!!!

Formular hier runterladen



Weitere wichtige Hinweise:

• unter 8:
Kinder unter 8 Jahren haben grundsätzlich keinen Zutritt zur Veranstaltung

• 8 bis 15:
Kinder und Jugendliche von 8 bis unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person eingelassen werden.

• 16 oder 17:
Ohne das unterschriebene Formular und Eure Aufsichtsperson dürft Ihr das Veranstaltungsgelände nur bis 24.00 Uhr betreten. Aufsichtspflichtübertragungsformular UND Personalausweis müssen während der Veranstaltung dauerhaft bei sich getragen werden.

• Erziehungsbeauftragte Person:
Die Erziehungsbeauftragte Person muß ihren Personalausweis während der Veranstaltung dauerhaft bei sich tragen.

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Auflagen und Bedingungen nicht willkürlich vom Veranstalter aufgestellt worden sind, um Unter 18-Jährigen den Einlass zur G.O.N.D. zu erschweren, sondern sie entsprechen dem Jugendschutzgesetz, an das auch wir uns halten müssen!





Wohnmobile/ Wohnwagen
Wie in den letzten Jahren gelten folgende, allgemeine Regeln für Wohnmobile/Wohnwagen:

1.) Ohne WOMO-Plakette, die ihr im G.O.N.D. Online-Shop gekauft habt, ist die Anreise zur G.O.N.D. mit einem Wohnmobil/Wohnwagen nicht gestattet.
=> Wer also keine WOMO-Plakette bekommen hat, darf mit seinem Wohnmobil/Wohnwagen zur G.O.N.D. auch nicht anreisen und wird ggbfs. rigoros abgewiesen!!!

2.) Die Plakette ist sichtbar an der Frontscheibe des Zugfahrzeugs anzubringen.

3.) Als WOMO gelten Wohnmobile/Wohnwagen, die auch als solche im Fahrzeugschein ausgewiesen sind oder wohnmobil-ähnliche Vans (z.B. T2, T3, T4, usw.), in denen übernachtet wird. Ein "normaler" PKW (selbst mit WOMO-Plakette) gilt somit generell nicht als Wohnmobil!

4.) Alle WOMOs werden bei der Einfahrt auf die Wohnmobilparkplätze von den Securitys kontrolliert und die Fahrzeuge, die keine WOMO-Plakette haben oder die Plakette gefälscht ist, werden strikt abgewiesen und müssen umgehend wieder heimfahren. Fälschungen werden sofort zur Anzeige gebracht! Es gibt KEINE Möglichkeit sich dann vor Ort einfach woanders hin zu stellen.

5.) Die Wohnmobile/Wohnwagen werden vor Ort in sogenannte "Parzellen" eingeteilt.
Jede Parzelle hat eine Breite von ca. 6,00 m. Bei einer max. Fahrzeugbreite von 2,50 m kann also jeder - der möchte – ein Vorzelt/Pavillion von max. 3,00 m Breite direkt neben sein Wohnmobil/Wohnwagen stellen. Sonstige Zeltaufbauten sind nicht möglich!

6.) Alle Informationen zur Anreise mit dem Wohnmobil/Wohnwagen gibt es hier: gond.de/anreise/wohnmobilwohnwagen




Zeltplatzordnung
1. Bengalos, Fackeln und Feuerwerkskörper zu entfachen ist ausdrücklich untersagt und führt bei Zuwiderhandlungen sofort zum Verweis vom gesamten G.O.N.D.-Gelände. Zuwiderhandlungen werden ohne Ausnahme strafrechtlich und zivilrechtlich verfolgt.

2. Gasbetriebene-, elektronische- oder Holzkohlegrills, sowie Gaskartuschen und Gaskocher (max. 2kg) sind gestattet. Wenn extreme Witterungsverhältnisse (Sturm oder eine erhöhte Waldbrandgefahrenstufe) vorherrschen, müsst ihr auf die ausgewiesenen und befestigen Notgrillplätze (die immer benutzt werden können), ausweichen. Offenes Feuer (wie z.B. das Errichten eines Lagerfeuers) ist strengstens untersagt und wird mit dem Verweis des Festivals geahndet!

3. Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art ist strengstens untersagt und wird bei Zuwiderhandlung mit dem Verweis aus dem gesamten Festivalgelände (inklusive Zeltplatz) geahndet!

4. Ab 03.00 Uhr ist auf dem Zeltplatz Nachtruhe. Musik aus Verstärkeranlagen oder andere ruhestörende Geräusche sind ab 02.30 Uhr zu unterlassen.

5. PKWs dürfen weder auf den Zeltplatz fahren, noch dort parken. Der Parkplatz für PKWs befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Konzertgelände.

6. Anhänger dürfen nicht auf den Zeltplatz mit einem PKW gezogen und auch nicht von Hand darauf geschoben werden. Alle Anhänger müssen auf dem extra ausgewiesenen Hängerparkplatz mit dem PKW zusammen abgestellt und von dort entladen werden.

7. Zelten außerhalb des G.O.N.D. Zeltplatzes bzw. Wild-Campen ist untersagt.

8. Den Anweisungen der Ordner/Security ist Folge zu leisten.

9. Leise, schallgedämmte Generatoren/Aggregate (in der Regel sind das 4Takter) können mitgebracht werden, wenn ihr pro Aggregat einen Feuerlöscher (mind. 2kg) mit euch führt (wird beim Einlass kontrolliert!!!). Allerdings müssen diese Generatoren/Aggregate aus Rücksicht auf andere Zelter & Anwohner zwischen 03.00 Uhr nachts und 09.00 Uhr morgens ausgeschaltet werden. Es darf nur eine maximale Spritmenge von 10 Litern mit auf den Zeltplatz gebracht werden. Das Nachholen von weiteren 10 Litern (z.B. aus dem Auto) ist jederzeit erlaubt.

10. Großraumzelte für mehrere Personen mit einer Grundfläche von über 50 Quadratmetern sind nicht erlaubt und müssen vor Ort wieder abgebaut werden. Hier handelt es sich um eine behördliche Auflage, die letztendlich Eurer eigenen Sicherheit dient.

11. Reservierungen für andere Freunde durch Abtrassieren ist nicht gestattet. Wer nebeneinander oder in unmittelbarer Nähe zelten möchte, sollte zusammen anreisen! Oder: Die Zelte der Nachzügler bereits mitnehmen und neben euren aufbauen.

12. Randalieren, vorsätzliche Ruhestörung, aggressives Verhalten wird mit sofortigem Ausschluss vom gesamtem Festivalgelände (inklusive Zeltplatz) geahndet.

13. Das Verbreiten rechtsradikaler Parolen sowie das Tragen solcher Symbole und das Hissen verbotener Fahnen wird unmittelbar zur Anzeige gebracht und hat einen sofortigen Ausschluss vom gesamten Gelände zur Folge.

14. Der Zeltplatz ist spätestens am Sonntag um 14 Uhr zu räumen.

15. Das Mitführen von Tieren jeglicher Art ist sowohl auf dem Zeltplatz, wie auch auf dem Festival-Gelände verboten und führt bei Mißachtung zum Verweis vom Gelände.

16. Es sind ausreichend sanitäre Anlagen auf dem Gelände vorhanden. Das Urinieren an nicht dafür vorgesehene Stellen ist im Sinne aller Festivalgäste zu unterlassen.

17. Angefallener Müll ist im Konzertgelände in den dafür vorgesehenen Mülleimern und in den Containern am Eingang mit dem beim Tickettausch erhaltenen Müllsack zu entsorgen.

18. Das Mitbringen von Trockeneis ist verboten! Normale Eiswürfeln oder Crushed Ice sind natürlich gestattet.

Wir freuen uns auf Euch, hoffen Ihr habt Spaß und bitten Euch um Euer Verständnis bzgl. diesen 18 Punkten.

AUF GUTE FREUNDE – und eine geile und friedliche G.O.N.D.!


Etwas zu uns...

G.O.N.D. – diese 4 Buchstaben stehen wie in Stein gemeißelt für das größte Festival im Bereich „Onkelz-Cover & Deutschrock“. Nach der Verkündung der Auflösung der Böhsen Onkelz 2004 und deren Abschiedskonzert am Lausitzring 2005 wurde mit der G.O.N.D. bereits 2006 ein Festival geschaffen, das das Feuer der Onkelz weiter brennen lässt und den besonderen Spirit, der dieser Band anhaftet, weiter trägt. Die G.O.N.D. ist als Fan-Festival und als weltweit größtes Tribute-Festival zu verstehen, das auch nach den Comeback-Ankündigungen der Band weiter bestehen wird...